DONNERTANZEN – Vom OFF in DAS HIER & JETZT

Bin da auf Vimeo auf etwas besonderes gestoßen – wie kann es auch anders sein – denn Vimeo ist die Plattform für Schnitt und Film im kurzen Stil. In Los Angeles, und wie kann es anders sein – denn L.A. ist schließlich die Stadt in der USA, die besonders anfällig für Musik und Audiovisuelles ist. Genau hier erlebt der Lebensstil seine Geburt, die da sich Krump nennt.

wie „nonstop workflow“ – eine leicht und deutliche Sprache spricht

Was sind eigentlich andere Möglichkeiten sich zu profitieren als mit einem einschlägigen Beruf? Das ist die Frage der Fragen – Wie ist die Burnoutsicherheit… 90 %er Wahrscheinlichkeit, dass man einen bekommt, wenn man alles will! Der letzte macht das Licht aus!
Aber, Aber, Abba…. wer will denn gleich nen Burnout bekommen.
In einer dauerkonsumierende und wirklich bedeutungsvolle im Rampemlicht stehende Occuperdes ist es schon von Bedeutung, das richtig und frühzeitig zu erkennen. Deswegen habe ich mich gefragt: Wie gliedert sich ein aktuelle verantwortungsbewusste Intuition eines kapitalbringenden Beschäftigen?
Egal wie oder was man macht, es geht darum etwas zu tun nicht so sehr den Status Quo der Hirarchie und deren Attraktivität, sondern um das Machen an sich.

Forchino Guillermo Skulptur

 

Geld und sehr gute Noten stehen hier erst mal hinten an, wenn man den wirklichen Wert seiner Sache an sich für echt nimmt. Werkstätten für zum Beispiel Fahrrad, wo man dort selbstbeteiligt basteln kann oder sich sonst wie beteiligt und das mit Leichtigkeit. Darauf kommt es sinnlich an und Erfolg passiert. So einfach ist das mit der Selbstbeteiligung an der Tagesgestaltung. Schließlich kann und will es nicht nur nonstop um Arbeiten gehen. Anarchie, Boykott und das Kriegsbeil ausgraben?

Sowas möchte doch niemand, der an sich gesund und besser mit der Situation an sich wechseln will. Transferieren und resource kann ein positiver Realitätscheck werden und das Hobby oder freie Zeit sich automatisieren. Es wird nichts bringen, einen unmotivierten Menschen zum Erfolg umprogrammieren, damit er sich damit zufrieden stellt, dem Bonzen uns sich auf unfairen Wege bereichernden Arbeitgeber zu unterwerfen.

Dann hat ein eigenwilliges Konzept Fuß gefasst und die Seele, oder sagen wir mal ist eine menschliche Grenze übergangen worden. Genau das erreicht worden was niemand selber will…
Nicht leicht! Ob und wie es Robin Hut aus dem Sherwood Wald dem chronischer Superhelden gelingt, sich aus so einer miserablen Situation zu befreien. Genau so wird das nichts mit der Eingliederung in eine robuste multikulturellen Wirtschaft?

 

Apell an die Achtsamkeit

Ich appelliere daran, dass die Allgemeinheit das sagen hat und der Großteil der Menschen, die keine Behinderung haben oder Asylsuchend in Deutschland sind, sollten dann auch verstanden werden und sein. Und sind auch im gesellschaftlichen geschützten Rahmen und Umfeld möglichst gut zu verstehen. Denn von ihnen kann so ein mancher lernen und sich daran fair zur Qualität hin für den eigenen Betrieb erweitern und ein Stück im gesammten Ding der Möglichkeiten, sichere Zukunft zu machen…

 

Quelle: wie „nonstop workflow“ – eine leicht und deutliche Idee spricht geschrieben von Team Dadius Bild: Forchino Guillermo

Was der Moglie mit Jazz zu tun hat…

Vor gefühlten einhundert Jahren war der Trompetenspieles Moglie Panter in Dschikaneido mit seinen Freunden und spielte Trompete. Was sollte er auch anders machen, wenn er schon mal seine Trompete dabei hatte. Ne andere Sache war das ehemalige Werkstatthaus an La Seine in der Rue St. Sebastian, dass in einem so erbärmlichen Zustand befand, dass es unbedingt einen neuen Besitzer oder sagen wir mal, eine neue Geschäftellerie Idee brauchte. Und Moglie war die Lösung des Problems. So einfach war das: Ein noch unglaublich hoher Ton kam aus seiner goldenen Trompete als er sein erstes Konzert spielte – dabei wollte er doch nur seine schrägen Töne zum klappern des Rhythmus seines Kompanirie Neckul Da Broncks, der mit seiner Dschempe trommelte, zusammen ein unbekanntes Lied neu zusammenwischen. Was dabei aber rauskam war einfach verzaubernd. Es war so unermesslich, wie sein Freund Neckul den Beat zu einem Pina Colada Drink in einem großen Whiskeyglas klatschtete. Ja ein wenig heiter waren beide. Doch wussten die zwei nicht, dass sie gerade die Musik erfanden, die später unter einem großen Namen stand, der das Universum der klassischen Stimmung und Gefühlswelt der Jazzmusik beeinflusste. Und so kam Moglies altes Haus zu einer neuen Sound und Barista Musikkaffeetheke. Nach diesen schrillen Konzert, kehrte endlich die Sehnsucht nach einen Zuhause in die Tat und der Kneipenähnliche Zustand des Hauses wurde in seinen Namen umgewandelt. So entstand das neue  Hallengebäude mit einer Bar für Whiskey Getränke und abendliche Klänge der Stadt.

Quelle: Wikipedia „Jazz#&Whiskey# geschrieben von Justask JonBabu.

Plötzlich Gigolo…

Schon mal in der Situation eines Gigolos gewesen? Wenn nicht, dann ist der Film eine Möglichkeit durch eine sehr lustige Geschichte den Virgino Fiovarante (John Turturro) und seinen Manager Murray – dieses Premium-Geschäft näher zu betrachten. Aber warum Deluxe? Ganz einfach, weil der Film in den Bronx und New York dreht. Ich hab echt keine Ahnung, ob das ganze authentisch geschauspielert ist, Avital und Selima und wie sie alle heißen macht es in diesem Easymovie enormen Spaß mit von der Bank zu sein. Was ich auch an diesem Film sehr gelungen gefunden habe ist Intellekt & Introvertanität der Familie der komischen Fassung von Annäherung einer orthodoxen Situation der dogmatischen Überzeugung und deren Ausweg, den niemand anders als der Gigolo höchstpersönlich zum Point de Finé geschmeidig und mit viel Hingabe trifft. Die Stimmung also typisch USA – New York Klein- Banlieue (Vorstadt) und die Aktoren prominenteste Besetzungen der deutschen Synchronisationen mit Stefan Friedrich und Freimut Götsch und Era Sharon Stone als Dr.Parker (dt.Syn-St.M.Treger) angleichen. Quelle: maxdome.de – wikipedia.de & google.de geschrieben von Dr.B.Weltmann  (König der Fischer 😉 Bild: Cineplex (AT)

Er-Mann & Peace

Die geheimen Zauberkräfte des Hemans´ Schwertes und seiner Plastiken Muckies…. und so ist es schon Sommer 2017 und in einem Monat dann 4th Juley Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten Amerika (USA) …. schade… denn die außerirdischen Welten werden nicht kommen können… damit es was zu bekämpfen gibt und danach dann etwas zu feiern. Gestern zumindest habe ich das erste mal das verbotene Buch in Deutschland online als PDF File gelesen und darin schreibt der damalige Diktator und politzentrische Kriegstreiber und veranlassender Massenmörder A.Hitler von Dietrich Eckart. Soviel ich verstanden habe, hat er die Juden als Feindbild und auch die katholische Kirche kommt sehr seltsam erwähnt in diesem Buch zur Minderwertigkeiten angeschrieben, der alleinig egozentrischen unaufgeklärten Welt dieses ideologischen Geistestreiben einer Gedankenflut von Einheitsbrei-Nationalisten. Typisch für diese Zeit war die koloniale Landnahme der alteuropäischen Wetlauffrage und soviel ich das beim näheren Hinlesen verstanden habe, hatte Hitler Angst davor, das die eigene Nationalität untergeht. Ja und der Name sei verbrannt. Er hat einen Massenmedienkrieg geführt und ihn vor 100 Millionen involvierte Menschen zu verantworten hat. Ich will hier nur sagen, wie sehr Minderheit kämpft und dominieren möchte. Egal in welchem Staat oder Land in dieser Zeit. Ein Land gewinnt in meinen Augen und meiner Ansicht der aufklärenden Schule inter oder multitoleranter Ansicht die Liberalität sozialen Verantwortungsbewusstsein für alle Menschen.Ausgelassen gefeiert sei da eine gesunde Lebensform. Wer das Leben möchte, wird auch dafür eintreten, egal wie. Das die Gene hier das Adrenalin in den Kopf zwischen Male und Female oder x-gami keine Rolle spielt, bleibt dem verlangen nach dem Geschlecht eine biologische Sache. Ob sich die Welt bzw Erde an ihrer eigenen Bewohner auch Mutter Natur uns bewahrt bleibt ist ja aktuell. Doch die Frage in 2070 Anno (Gameplay) sieht hier auch eine Lösung vor. Wohin sich die Zukunft der Klimakonferenzen einigen und wer wieviel für seine egozentrischen Staaten reinpfeffert in den Pfannen-Wok des gedünsteten Gemüse mit Soja bleibt also eine Machtsache der eigenen Interessen. Ethikfragen und Glaubensansichten spielen aber an Flugrouten der mächtigen Staaten dieses Planeten eine einigermaßen friedliche politisch objektiv beguckte Eigenschaft von Fall und Aufstieg und vor allem Verantwortung des Menschen miteinander klarzukommen. Egal wo und wie – die Hölle auf diesem Planeten gab es und gibt es immer wieder. Ich persönlich als Gutmensch versuche das Leben von niemanden zu beeinflussen aber mit Vernunft und Abenteuerlust der Spontanität ins Chi zu bringen. Und es bleibt autobiografischer Ansicht der Dinge und Weltläufe. Wer kann schon genau sagen wie es die nächsten 100 Jahre weitergeht. Ich wünsche aber jeden Leser möglichst 100 Jahre alt zu werden und so wünsche ich Morgan Freeman alles gute zum 80ten gegen die bösen Mächte von Heman… Quelle: Feulition & Spaß. Ich bin auch für Martin Schulz & Co und ein vereinigtes Europa. geschrieben von Team Dadius Deux.